Autonomiephase für Fortgeschrittene

Vor etwa fünf Monaten begann die Trotzphase der Maus. Ganz plötzlich und unerwartet im Supermarkt, als sie einfach nicht aufhören wollte Bananen in den Einkaufswagen zu werfen. Natürlich habe ich nach dem dritten Bund Bananen „Nein, das reicht jetzt, wir haben genug Bananen.“, gesagt. Und so stand ich da, wie der Ochs vorm Berg. Erschrocken über die Maus und den Ton, den sie in dieser Sekunde von sich gelassen hat.
Im nächsten Moment hat sie die restlichen Bananen, die sie noch in der Hand hatte weggeworfen und ist mit gefühlten 100km/h weggelaufen nur um sich zwei Gänge weiter schreiend auf den Boden zu werfen.

Den Mamas und Papas unter euch muss ich jetzt natürlich nicht erzählen, wie mitleidig und abwertend mich die umliegende Kundschaft angesehen hat.

Das Ende vom Lied war, dass ich den Einkaufswagen so wie er war stehen gelassen habe, mir die Maus gepackt habe, sie mit hochrotem Kopf aus dem Supermarkt getragen habe und den Superhelden angerufen habe, dass er noch einkaufen muss. Falls einige Leute in diesem Moment an Kidnapping gedacht haben, kann ich das sogar ganz gut verstehen.

Mittlerweile bin ich, was die Einkaufsarien angeht, ganz gut gewappnet und vorbereitet… Ich habe meine Strategie entwickelt, um Wutausbrüche so gut es geht zu vermeiden.
Diese Strategie heißt Ablenkung. Da wird neben dem Einkauf noch schnell ein Pixibuch angeschaut, gesungen oder Lebensmittel aufgezählt.
Das hat bisher ganz gut geklappt.

Wer jetzt schon denkt, dass das hart war bzw. ist, der kennt die neue Macke der Maus noch nicht, die sie gerade entwickelt hat.
Sie steckt nämlich in der „Alles-ist-meins“-Phase. Und wenn ich „Alles-ist-meins“ sage, dann meine ich das auch so. Denn neuerdings meint die Maus, ihr würde alles gehören. Auch, wenn sie vor einer Woche noch sagte „Mama Handy“.
Jetzt sagt sie „Mein Handy“ oder „Mein Dummie“ und reißt mir das Handy aus der Hand oder den Dummie (=Haargummi) vom Kopf.

Anfangs war es noch echt süß, wenn sie ihre Apfelstücke in die Luft gehalten hat und „Alle meine!“ gerufen hat. Mittlerweile ist es echt nur noch nervig und anstrengend, denn im gleichen Moment haben auch ihre Wutanfälle ein ganz neues Level erreicht, wenn man „Nein“ sagt.
Zu ihrem altbekannten Verhaltensweisen ist noch hauen, kratzen, beißen, kneifen und Haare ziehen dazugekommen. Und wieder stehe ich wie der Ochs vor dem Berg. Eine echte Herausforderung, also.

Im Moment habe ich noch keine richtige „Antwort“ auf ihre Ausraster.
Ich versuche mir immer wieder zu sagen, dass dies nur eine Phase ist und vorbei geht, wenn sie besser sprechen kann, trotzdem macht es mich fast wahnsinnig.
Außerdem versuche ich nicht zu sehr darauf einzugehen, da es für mich wenig Sinn macht, einer tobenden fast 2-Jährigen zu erklären, warum sie nicht mit meiner Stoffschere spielen darf…

Vor einer Woche wollte sie noch alles mit mir teilen und sagte immer „Mama auch.“ Das höre ich jetzt nur noch, wenn sie einen Popel oder sonstiges Ekelzeug am Finger kleben hat…

Wie ist es bei euch mit den Wutanfällen? Wie reagiert ihr? Oder habt ihr ein völlig entspanntes Kleinkind?

Advertisements

5 Gedanken zu “Autonomiephase für Fortgeschrittene

  1. Frühlingskindermama schreibt:

    Oh Mann, Du Arme, das ist echt eine harte Zeit, ich fühle mit Dir! Wenn der Wutanfall schon im Gange war, hat bei uns gar nichts geholfen. Mit der Zeit wird man etwas besser darin, die Auslöser zu erkennen und vorzubeugen. Klappt natürlich nicht immer. Manchmal hat das Spiegeln geholfen, wie Harvey Karp oder das „Gewünschteste Wunschkind“ es beschreiben. Für alle inkl. Kind eine nervenzehrende Zeit!
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • phidalina schreibt:

      Danke für dein Mitgefühl… Ich versuche mir immer wieder zu sagen, dass das eine Phase ist, die auch wieder vorbei geht… Und ich versuche es nicht persönlich zu nehmen.
      Spiegeln hat sie bisher immer nur noch mehr in Rage gebracht. Hier hat bisher am besten „Ausspinnen lassen“ geholfen und sobald das Wutgeschrei in echtes Weinen übergegangen ist, lässt sie sich trösten….

      Gefällt mir

  2. schimpfmalmama schreibt:

    Ich lasse das Kind in diesen Situationen einfach in Ruhe!!! Auch im Supermarkt und auch wenn sie ne halbe Stunde bockt und weint. Ich gehe dann weiter und packe alles in den Wagen und hole sie dann. Meist hat sie sich dann beruhigt und kommt mit. Klar, ist auch keine gute Methode, aber wenn sie grad so nen Anfall hat, komme ich nicht an sie ran! Also entweder in Ruhe lassen oder in eine andere Situation bringen und ablenken. Aber atme auf, meine ist jetzt 3 1/2 und es wird besser ☺️!!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s